Die 7 gefährlichsten Jobs der Welt

#4 Hochseefischer

Vielleicht kennen Sie einige von vielen Dokumentationen des Discovery Channels oder von N24 bei denen Hochseefischer auf ihren Trawlern begleitet werden. Stellen Sie es sich einfach mal im Gedanken vor, wie gefährlich es wohl ist auf einem nassen und rutschigen Deck die Netzte mit hunderten von Kilogramm Fisch einzuholen, und das während einer rauen oder u.Ust. stürmischen See! Der Beruf des Hochseefischers ist eine haarsträubende Sache – Laut dem US Bureau of Labor Statistics sterben pro Jahr 200 von 100.000 Fischern, in den USA alleine. Die meisten von ihnen werden entweder über Bord gespült und ertrinken oder verunglücken beim Einholen des Fangs. Aber auch andere Begebenheiten auf See sind gefährlich; so wurden im Jahr 2012 15 philippinische Fischer von Konkurrenten gemeuchelt weil diese sich angeblich in deren Fanggründen aufhielten!

 

#3 Holzfäller

Auch hier gibt’s die bereits erwähnten Dokumentationen über Holzfäller bei diversen Dokumentationskanälen die auf eindrucksvolle Weise verdeutlichen, dass auch dieser Beruf nicht gerade ungefährlich ist. Gefahren drohen nicht nur durch plötzlich umfallende Bäume, herunter- und abbrechende Äste, Stürze aus großer Höhe, sondern auch und im besonderen Maße durch Kettensägen. Statistisch gesehen sterben in den USA alleine 61 von 100.000 Holzfällern. Auch und gerade wegen des unwegsamen Geländes versterben die Verunglückten meistens vor Ort, da Hilfe entweder zu lange unterwegs, oder nicht erreichbar ist.